Zwischen den Welten

Zwischen den Welten

Zwischen den Welten, fernab unserer Gedanken,  

gleichen sich unsere Wege, durch alle Zeiten.

Verwoben durch die goldenen Fäden des Himmels.

Verbunden durch ein leuchtendes Band im Zentrum der Herzen.

Zwischen Vertrauen und Zweifel, Askese und Sucht und zwischen Himmel und Erde.

Dein Weg führte dich hierher. 

Er war lang, vielleicht steinig und schwer. 

Doch dein Weg war richtig, deine Fährte – gleicht dem Pfad der Auserwählten. 

Er führte dich durch einsame Täler um deine Selbstliebe zu erweitern.

Über steinige Berge um deine Stärke zu erhöhen. 

Und machmal führte er dich in Kämpfe.

Um dein Vertrauen zu stärken, deinen Geist zu schulen, und um 

deine Fähigkeit zur Vergebung zu erweitern.  

Und nun stehst du hier! Und du stehst nicht alleine. Dein Weg ist der Meine

Und nun steht uns die vielleicht größte aller Prüfungen bevor: 

Das Herz zu öffnen und alle Welten mit Liebe zu fluten. 

Möge noch so viel Dunkelheit über die Welt hereinbrechen. 

Wir lieben – wir lieben aus jeder Zelle unseres Seins.

Möge noch so viele Ängste geschürt, noch so viele Wesen verunsichert und Dramen kreiert werden – wir lieben! 

Meine Tapfere Kriegerin und mein starker Krieger, 

Lass die Rüstung fallen und leg die Waffen nieder. 

Zwischen den Welten – Im Zentrum unserer Herzen  – ruht die Kraft aller Welten. Die Kraft zu lieben – also erheb dich – um zu lieben.


Kommentare:2

  • Susanne

    Antworten 19. April 2019 7:35

    Der Text hat mein Herz so berührt, dass mir Tränen kamen. Soooo stimmig. Danke, Danke, Danke 👏🙋🙆💞💜💛💚💙

  • Marion

    Antworten 19. April 2019 10:22

    So schön auf den Punkt gebracht-der Sinn des Lebens
    Danke 🙏🏽

Kommentar hinterlassen